Sonntag, 2. April 2017

Japan: Menstruations-Urlaub für Frauen seit 1947

Während der Menstruation leiden viele Frauen an unschönen Symptomen wie zb. Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit, Unterleibskrämpfe und Unwohlsein. Das sorgt dafür, das die Damenwelt ihre Produktivität und Motivation verliert, was oft unterschätzt wird. Um den Frauen entgegen zu kommen und ihnen ihre Motivation am Arbeitsplatz zurück zu geben, darf sich jede Frau in Japan Menstruatuinsurlaub nehmen. Ja das gibt es wirklich! Schon seit 1947 bekommen Frauen in Japan Menstruationsurlaub während ihrer Periode. Dies ist im japanischen Gesetz verankert. Damit war Japan auch das 1. Land, welches den Frauen ''seiri kyuka'' gestattet.

Dies steht im Artikel 68 des Arbeitsnormengesetzes:

''...Wenn eine Frau für Die die Arbeit während der Menstruations-Zeit schwierig wird, darum bittet gehen zu dürfen, soll der Arbeitgeber diese Frau während der Menstruations-Zeit nicht beschäftigen.

Während das japanische Gesetz einer Frau, die durch die schwierige Phasen der Menstruation erlaubt die Arbeit zu verlassen, heißt dies jedoch nicht dass das Fernbleiben bezahlt werden muss oder dass Frauen die während der Menstruation arbeiten extra bezahlt werden müssen....'

Jedoch ist es in der Regel auch nur 1 Tag im Monat den sie sich frei nehmen dürfen. Dabei regeln die Unternehmen unterschiedlich, ob die Tage als bezahlter oder unbezahlter Urlaub anerkannt werden. Auch in anderen Teilen von Asien ist der Menstruationsurlaub gegeben, wie zb. in Taiwan (seit 2002), Indonesien (2 Tage Menstruatuinsurlaub) und Südkorea (2 Tage bezahlter Menstruatuinsurlaub).

Nun denken sich an dieser Stelle bestimmt einige Frauen: ,,Oh ja das wäre toll!'' ABER was einige nicht bedenken ist die Tatsache, dass einige Firmenchefs in Asien ihre Arbeitnehmerinnen ''bitten'', ihre Menstruation mit benutzen Monatsbinden oder Tampons zu beweisen. Es könnte ja sein, dass sie simulieren oder bereits in der Menopause sind. Dies steht in hoher Kritik, ebenfalls der Punkt der Diskriminierung. Für viele japanische Frauen kommt es aus mehreren Gründen NICHT in Frage, sich den Menstruatuinsurlaub zu nehmen.

- sie würden sich zu tiefst schämen vor ihrem Chef zu zugeben, das sie gerade Menstruieren

- sie wollen nicht das anderen Kollegen ''bescheid'' wüssten, wenn sie nicht zur Arbeit erscheinen

- es wäre ihnen den männlichen Kollegen gegenüber sehr unangenehm, da diese solche ''Privilegien'' nicht haben

- sie hätten Angst entlassen zu werden, wenn sie zu oft fehlen

Dies waren jetzt nur ein paar Beispiele, es gibt sicher noch ein paar Punkte mehr. Der Anteil der Frauen, die den ''seiri kyuka'' beanspruchen ist jedenfalls sehr gering.

Menstruatuinsurlaub in Deutschland wurde bisher nicht erwähnenswert diskutiert, noch sind irgendwelche Initiativen bekannt. Viele Frauen quälen sich regelrecht zur Arbeit, nehmen Schmerzmittel und versuchen den Arbeitstag zu überstehen. Es gibt trotzdem einen großen Teil der deutschen Frauen, die sich zur Not ein Ärztliches Attest besorgen und damit zuhause bleiben. Der Menstruatuinsurlaub würde in Deutschland sogar gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen. In Italien soll es auch bald bezahlten Menstruationsurlaub geben.

Übrigens zeigen auch einige Studien, das Frauen nach ihrer Periode besonders leistungsstark sind!

Wie denkt ihr denn darüber? Ist ein Menstruatuinsurlaub sinnvoll? Sollte er bei uns auch eingeführt werden?

Bild (c) We Love Japan
Für euch We Love Japan

Alle Inhalte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie meine Bilder nicht ohne meine Erlaubnis. Wenn Sie eines meiner Artikel oder Rezepte auf Ihrer Website teilen möchten, schreiben Sie bitte dies mit Ihren eigenen Worten und teilen Sie den jeweiligen Link zu diesem Beitrag, als die ursprüngliche Quelle. Vielen Dank.

Kommentare:

  1. Ich überlebe den ersten Tag meit nur mit mehreren Schmerztabletten und es kam schon vor dass mir vor schmerz, übelkeit und schwindel schwarz vor augen wurde. Ohne bettruhe, bettflasche und warmer dusche schaff ich es kaum. Für einen Tag im Monat wäre ich äusserst dankbar. V.a. fällt dieser tag nicht immer auf einen arbeitstag und die schmerzen sind jeweils unterschiedlich stark, sodass mein arbeitgeber mir wohl nur selten freigeben müsste. Ein ruhetag wäre für mich äusserst willkommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje du Arme. Ja dann wäre es wohl eine gute Lösung für dich. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute.

      Löschen