Dienstag, 14. Mai 2019

Feiert mit uns das 4. Anime Berlin Festival!

Es ist wieder so weit! Vom 16.- 26.05.2019 findet im BABYLON in Berlin das 4. Anime Berlin Festival statt. Es erwaten euch in 11 Tagen 30 ausgewählte Filme. Klassiker, Aktuelle Filme und eine bunte Genre Mischung wie Sci Fi & Space Opera, Horror & Vampire, Fantasy und mehr werden zu sehen sein. Den Startschuss zur Eröffnung wird am 16.05.: Der Oscar-nominierte "Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft" geben. Außerdem freue ich mich sehr euch mitteilen zu können, das We Love Japan erneut zu den Partnern des Festival gehört!


Eröffnung
Wie eben schon erwähnt wird "Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft" das Festival um 19 Uhr eröffnen. Gezeigt wird er und viele andere Filme in OmU. Einordnen lässt er sich in das Genre Drama. Vor kurzem konnte sich der Anime sogar über Nominierungen für die Oscars und die Golden Globes freuen. Er erzählt die Geschichte von dem kleinen Jungen Kun. Er genießt seine glückliche Kindheit, bis seine kleine Schwester Mirai geboren wird. Da Mirai nun die gesamte Aufmerksamkeit der Eltern bekommt, wächst in Kun die Eifersucht und er zieht sich immer mehr zurück. Im Garten, in dem er gerne Unterschlupf sucht, wächst ein magischer Familienbaum. Kun wird plötzlich in eine fantastische Welt katapultiert, in der Vergangenheit und Gegenwart zusammenlaufen. Er begegnet verschiedenen Verwandten zu unterschiedlichen Lebensabschnitten: seiner Mutter als kleines Mädchen, seinem Urgroßvater als tatkräftigen, jungen Mann und seiner kleinen Schwester als Teenagerin. Durch diese Abenteuer gelingt es Kun, die Geschichte seiner Familie zu entdecken und seine Rolle im Leben zu finden. Eigentlich ist dieser Film sogar Teil der KAZE' Anime Night doch seine Premiere genießt er auf dem 4. Anime Berlin Festival im BABYLON!


Natürlich werden an diesem Tag noch weitere Filme gezeigt, doch an dieser Stelle möchte Vernissage aufmerksam machen. Sie findet am 16.05. um 17:30 zum Thema "Neo-Tokio. Architektur in Animes" der Bunte Hunde Kunstschule, zur Fotoprojektion von Prop Maker Simon Weisse ("Isle of Dogs") und zum Tanuki-Zeichner Lukas Buda statt. Zudem bietet Zeichnerin Tora im Foyer ihre Werke an.

Weitere Filme
zum 35 jährigen Jubiläum „Nausicaä aus dem Tal der Winde“
Ghost in the Shell
Vampire Hunter D: Bloodlust
Black Butler: Book of Atlantic
A Letter to Momo
Pom Poko
Demon Slayer
Natsume Yujin-cho the Movie: Ephemeral Bond
Akira Kurosawas Träume
Alle Digimon tri. – Chapter 1-6
The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky

und viele mehr. Die komplette Liste mit Spielzeiten findet ihr ->hier<-

Freut euch außerdem auf eine Live Manga-Lesung "Tokyo Ghoul" mit der deutschen Stimme des Hauptprotagonisten Ken, Ricardo Richter & Moira May. Im Anschluss Autogrammstunde. Diese findet am 17.05. um 18 Uhr statt und wir werden zusammen mit dem BABYLON 2 Tickets unter euch verlosen! UND dann verlosen wir auch noch mal 2 Tickets für den Film A Letter to Momo. Haltet also die Augen offen!

Wir freuen uns riesig auf euch und wünschen euch viel Spaß und tolle Stunden.

Alle Infos & Ticketshttps://babylonberlin.eu/programm/festivals/anime-berlin

BABYLON
Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 BERLIN, Deutschland
U-Bahn: Rosa-Luxemburg-Platz
S-Bahn: Alexanderplatz
Bus: 100, 200, 340, 348 Stop: Alexanderplatz

Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr) Kasse: ab 17:00 Uhr geöffnet und ab 30 Minuten vor der ersten Vorstellung

Wir freuen uns auf euch!

Bilder ©2018 STUDIO CHIZU ©Studio Ghibli ©BABYLON BERLIN


Für euch, eure We Love Japan Admin




Donnerstag, 18. April 2019

Liebe Auf Japanisch - von ewigen Singles, Love Hotels und dünnen Wänden

Ich freue mich euch heute ein weiteres Buch vom CONBOOK Verlag vorstellen zu können. Ich habe das Buch ''Liebe Auf Japanisch - von ewigen Singles, Love Hotels und dünnen Wänden'' von Kerstin und Andreas Fels genauer unter die Lupe genommen. Dieses Buch ist erst vor wenigen Tagen erschienen. Dieses Wochenende werden wir 4 Exemplare unter euch verlosen, doch zunächst möchte ich es euch noch genauer vorstellen.

Daten allgemein
Verlag: CONBOOK Medien GmbH
Taschenbuch: 256 Seiten
Maße 18,8/12,6/2,5 cm
Preis: 9,95€
ISBN 978-3-95889-200-2

Inhalt
In Japan ist vieles ein bisschen anders. Zum Beispiel spielt die Blutgruppe eine entscheidende Rolle bei der Partnerwahl. Am Valentinstag beschenken Frauen die Männer. Junge Verliebte verabreden sich extra in Love Hotels, um ein bisschen Privatsphäre zu haben. Und die wahre Liebe findet man angeblich nur mit verbundenen Augen.

Kenji und Yukiko steuern durchs Tokio des 21. Jahrhunderts auf der Suche nach der Liebe. Und Sie begleiten die beiden in eine Welt mit seltsamen Dating-Ritualen, erleben Beziehungen mit Robotern, besuchen spezielle Kuschelcafés und lernen Schulmädchen kennen, die für teure Geschenke beinahe zu allem bereit sind.

In episodenhaften Geschichten erfahren Sie vom ersten Kuss über das Kinderkriegen bis zu den ganz alltäglichen Eheproblemen alles, was Sie schon immer über Japan wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten.

Fazit
Manche kennen Kerstin und Andreas vielleicht schon durch ihr Buch ''Fettnäpfchen Führer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald'', doch dieses Mal haben sie sich ganz der Liebe gewidmet und erzählen kleine Erlebnisse von 18 Japanern, welche ganz am Anfang des Buches vorgestellt werden. Manche der Erlebnisse sind mit einigen Personen zusammenhängend aber dennoch habe ich mich des Öfteren erwischt, wie ich noch mal nachschlagen musste, wer nun wer noch mal war.
Sie haben eine breite Palette von Themen aufgegriffen wie z.b.: Dating, Love Hotels, Pornografie, Beziehungen, Homosexualität unter Samurai und vieles mehr! Was ich auch echt toll finde aber an so einigen Ecken hätte ich mir dann doch mehr Tiefe gewünscht, da einige Themen dann doch etwas oberflächlich angekratzt wurden.
Für Neueinsteiger im Japanbereich oder auch etwas Fortgeschrittene ist dieses Buch trotzdem ein wahrer Leckerbissen und lässt an einigen Ecken staunen.


Bilder & Inhaltsangabe © Conbook Verlag

Conbook Verlag für Literatur und Länder

Der Conbook Verlag hat seinen Sitz in Meerbusch und veröffentlicht Bücher, die sich mit fremden Kulturen und Literatur beschäftigen. Die bekannteste Reihe des Verlags sind die Fettnäpfchenführer wie zb.: Fettnäpfchenführer Japan - Die Axt im Chrysanthemenwald. Aber auch Reiseliteratur, Länderkrimis, Routenreiseführer, Ratgeber, 151, Heimatbücher Bessersprecher und Geschenke Boxen sind ebenfalls zu finden. Ein Blick auf ihre Webseite lohnt sich! http://www.conbook-verlag.de/ und schaut doch auch mal auf ihre Facebookseite https://www.facebook.com/conbook

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei der Zusammenarbeit und dem kostenlosen Rezensionsexemplar bedanken!

Für euch, eure We Love Japan Admin 

Sonntag, 7. April 2019

Rezept: Karaage ala Food Wars!

Der Zeit gibt es wieder einen sehr beliebten Anime, auch mir gefällt er sehr gut. Die Rede ist von Food Wars! Ursprünglich ist Food Wars! ein Gourmet - Manga von Yūto Tsukuda aus dem Jahre 2012. 2015 wurde er schließlich als Anime adaptiert. Und wie der Titel schon verrät geht es ums Essen. Viele typische japanische Gerichte kommen darin vor und regen schon vom zugucken den Appetit an. In Episode 17 geht es um ''Karaage'' (frisiertes Hähnchenfleisch) mit einer sehr interessanten Marinade der Fastfood-Kette ''Mozuya'' und da hat es mich gepackt! Promt stand ich in der Küche und habe es so gut wie es ging nachgekocht und dieses Rezept für euch erstellt. Ihr werdet staunen wie einfach das ist.

Ihr braucht:
600g Hähnchenschenkel ohne Knochen
8 EL Sake
8 EL Sojasoße
1 EL Miso Paste
1 gepresste Knoblauchzehe
1 cm frisch geriebenen Ingwer
1 TL Muskatnuss
1 kleine Zwiebel
1/2 Apfel
1 Tasse Kartoffelmehl
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1 Liter Sonnenblumenöl

So gehts:
1. Apfel und Zwiebel in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Sake, Sojasoße, Miso Paste, Knoblauch, Ingwer, Muskatnuss in eine Schüssel geben und vermischen. Das Hähnchenfleisch in ca 4cm große Stücke schneiden und in die fertige Marinade legen. Vorsichtig die Mischung in das Fleisch massieren. Verschließt euer Gefäß in dem das Fleisch in der Marinade liegt und stellt es in den Kühlschrank. (Im Anime hieß es, dass Mozuya seine Marinade 10 Stunden einwirken lässt, ich habe sie 5 Stunden einwirken lassen, aber ihr könnt ruhig die 10 Stunden mal ausprobieren)

2. Wenn ihr jetzt den Deckel abnehmt kommt euch ein unglaublicher Geruch entgegen <3 Massiert das Fleisch noch mal kurz durch. Nehmt euch eine Schüssel und gebt in diese das Kartoffelmehl, Salz und Pfeffer und mischt es noch einmal durch. Wälzt nun euer Fleisch durch das Mehl bis es bedeckt ist und klopft überflüssiges Mehl ab. Dank Soma haben wir in Folge 17 gelernt, dass das eins der Geheimnisse sind für krosses Backen. Also viel ist nicht immer gleich besser.

3. Erhitzt das Öl in einem Topf auf 160 grad. Ihr könnt es auch mit einem Stäbchen testen ob es die richtige Temperatur hat, in dem ihr es auf den Grund haltet. Bilden sich wilde Blasen ist es heiß genug. (Wenn es nicht heiß genug ist wird an den Schnittstellen das Eiweiß austreten und die Kruste wird Weiß, was mir im ersten Durchgang leider passiert ist) Ist euer Öl heiß genug gebt ihr das Fleisch nach und nach in den Topf und lasst es so lange drin, bis sie Goldbraun sind. Legt sie auf einen Teller mit Zewa und lasst sie kurz abkühlen. Habt ihr alle Stücke einmal frittiert dreht ihr das Öl noch etwas heiße und gebt die abgekühlten Stücke noch einmal für 1 Minute in das Öl. Dadurch werden sie noch knuspriger. Achtet aber darauf das sie nicht zu dunkel werden, sonst sind sie nicht mehr zart innen.

Fertig!
Jetzt könnt ihr sie weiter verarbeiten. Ob nun ganz traditionell mit Kohl oder Salat, Zitrone und Mayo oder eben als Onigiri, Karaage Donburi oder für euer Bento, die Möglichkeiten sind groß! (Für die Mayo könnt ihr die typische japanische Kewpie Mayo nehmen oder mein Typ: Jütro Mayonnaise aus dem Kühlregal bei Aldi für 80 Cent.) Auf den Folgenden Bildern habe ich euch Servierforschläge dargestellt. Esst sie am besten auch am selben Tag, standen sie im Kühlschrank sind sie nicht mehr knusprig und nicht mehr so schön zart.



Ein Review zu Food Wars! Volume 2 habe ich auch erstellt, dieses könnt ihr ->HIER<- nachlesen. ÜBRIGENS könnt ihr beide Staffeln auf Netflix sehen!

Das wars :)
Viel Spaß in der Küche und Itadakimasu!

Hier habt ihr noch weitere Rezepte von mir:


Korokke
Sushi-Reis
Plätzchen mal anders
Azuki Eis
Alle Inhalte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie meine Bilder nicht ohne meine Erlaubnis. Wenn Sie eines meiner Artikel oder Rezepte auf Ihrer Website teilen möchten, schreiben Sie bitte dies mit Ihren eigenen Worten und teilen Sie den jeweiligen Link zu diesem Beitrag, als die ursprüngliche Quelle. Vielen Dank.

Freitag, 5. April 2019

Food Wars! Shokugeki No Soma - Vol. 2

Ich freue mich euch einen weiteren Titel aus dem Hause von Kazé-Deutschland präsentieren zu können! Dieses Mal habe ich mir die Serie Food Wars! angesehen. Ursprünglich ist Food Wars! ein Gourmet - Manga von Yūto Tsukuda aus dem Jahre 2012. 2015 wurde er schließlich als Anime adaptiert. Die 1. Staffel umfasst 24 Episoden, die 2. Staffel weitere 13 Episoden. Das Werk wurde außerdem als Hörspiel und Romanreihe umgesetzt und erfreut sich auch in Deutschland an großer Beliebtheit. Auf Deutsch erscheint der Manga seit März 2016 bei Carlsen Manga. Einordnen lässt sich die Serie in die Genre Shonen, Comedy, Romance und Ecchi.

Inhalt
Soma Yukihira ist an der Totsuki-Akademie gut angekommen, er hat Freunde gefunden und sich das Ansehen einiger Mitstreiter verdient, doch was hat er sich nun schon wieder eingebrockt? Er sorgt mit seiner Herausforderung an Ikumi - Meat-Master - zum Kochduell für mächtig Wirbel. Das ist aber noch lange nicht alles! Auf ihn und seine Freunde wartet eine mehrtägige Klassenfahrt, welche sich als höllischen Ausflug entpuppt. Hier werden einige Schüler auf ihr können getestet und nur ein Bruchteil übersteht die Herausforderung. So wie Megumi.. denn sie ist raus. Das schreit wieder nach Somas Gerechtigkeitssinn. Er will die Entscheidung von Prüfer Shinomiya nicht akzeptieren und fordert diesen umgehend zum Shokugeki heraus, um Megumi zu retten. Leider hat dieses einen unangenehmen Beigeschmack...




Charakter Check
Megumi Tadokoro - sie ist erstklässlerin an der Totsuki-Akademie und strotzt nicht gerade vor Selbstvertrauen. Sie ist unsicher und schüchtern. Durch ihre Nervosität schafft sie es nicht oft ihre Kochkünste unter Beweis zu stellen und wird deshalb nicht ernst genommen. Soma und die Anderen der Akademie sind ihr da eine große Stütze

Kojiro Shinomiya - er ist ein Absolvent der Totsuki-Akademie im 79. Jahrgangs und nun Prüfer von Soma und dessen Freunde. Nach seinem Abschluss ging er nach Frankreich um dort ein japanisches Restaurant zu eröffnen, doch es wurde ihm nicht leicht gemacht. Er ist auf Gemüse spezialisiert und wird deshalb in der Szene als ,,Magier der Legumes'' betitelt. Er gewann als erster Japaner den Pluspol-Preis und ist charakterlich leider etwas abgehoben.

Natürlich gibt es noch weitere Charaktere aber lernt diese doch am besten selber kennen.

Verpackung
Bei der Verpackung handelt es sich um ein Digipack mit eigenem Schuber, welches schlicht aber schick designed ist. 

Extras
Als Extra gibt es lediglich ein Clean Opening und Ending.

Daten allgemein
-Label: Kazé-Deutschland
-Regie:
Yoshitomo Yonetani

-Preis: 39,95 €
-Episoden: 7-12

-Sprache/Ton: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
-Untertitel: Deutsch
-Bild: 16:9 - 1920 x 1080 p

-Laufzeit: 150 Min.
-Extras: Booklet, Clean Opening & Ending
-FSK: 12


Fazit
Food Wars! ist ein klassischer Shonen-Anime mit actionreichen Koch-Challenges und einer ordentlichen Portion Witz. Genau das sind schon tolle Zutaten für ein gelungenes Rezept, denn Food Wars! ist für Gourmets im Anime Bereich ein echter Leckerbissen! Gewürzt wird das Festmahl noch durch liebenswerte Charaktere, einem tollen Zeichenstil, eindrucksvollen Lichteffekten und einer mitreißenden Story. Hier und da kann man sogar noch etwas über Kochtechniken und Gerichte aus aller Welt lernen.
Food Wars! bedient allerdings noch das Genre Ecchi, welches im 2. Volume kürzer kommt, als im 1. Volume, was ich persönlich ganz gut finde. Im 1. Volume waren da einige Szenen doch etwas grenz wertig wenn man sich das FSK 12 in Erinnerung ruft. Aber Volume 2 ist dann doch wieder FSK16.
Die Story selbst verspricht auch ein großes Potential. Man fiebert förmlich mit und möchte immer wissen wie es weiter geht. Mit jeder Episode wird sie einfach kompakter. Im 2. Volume stehen ganz klare Werte im Vordergrund: Zusammenhalt, Selbstvertrauen und Mut. Ich finde es immer wieder toll, wenn in Anime Werte transportiert werden und da ist Food Wars keine Ausnahme!
Auf leeren Magen sollte man sich Food Wars! jedoch nicht ansehen, dass könnte in einer Fress-Attacke vor dem Kühlschrank enden. Mich hatte es danach in den Fingern gekribbelt und habe ein Bento zubereitet. Food Wars dient da also auch ganz gut als Inspiration.
Diese Serie macht ganz klar Appetit auf Mehr!

Copyright © Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars!Shokugeki no Soma Committee

Kazé-Deutschland 
Seit 1995 erscheinen bei KAZÉ Anime Kult-Hits wie Detektiv Conan, Dragon Ball Z und viele weitere Animes. Aber sie haben sich nicht nur den Animes verschrieben, sondern nehmen seit 2012 auch Mangas mit in ihr Programm auf! Zu den 1. Mangas gehören unter anderen Blue Exorcist, Midnight Secretary und Resident Evil – marhawa desire. Dennoch sind nicht nur Manga und Anime zu finden, sondern als Krönung auch Merchandising. KAZÉ ist auf sehr vielen Conventions vertrehten. Außerhalb der Conventions findet über das firmeneigene Forum ein enger Austausch mit den Fans statt. Hier kommt ihr zum Shop von Kazé-Deutschland http://www.kaze-online.de/ und hier zu ihrer Facebookseite https://www.facebook.com/kaze.deutschland/timeline Schaut doch mal vorbei, es lohnt sich!
Wir danken Kazé-Deutschland für die Zusendung des Rezensionsexemplars und für die freundliche Zusammenarbeit.Für euch, eure We Love Japan Admin

Donnerstag, 4. April 2019

Rezept: Korokke

Die Korokke ist mit der französischen Krokette verwand. Allerdings ist sie nicht nur mit Kartoffelpüree gefüllt, sondern ist ein Mix aus Kartoffelpüree und Hackfleisch. Manchmal wird sie auch mit Kartoffelpüree und Meeresfrüchten oder Gemüse gemischt und frittiert. In Japan zählt sie zu den Hauptgerichten, ob nun mit Reis und Miso Suppe, oder als Korokke Soba, Korokke Pan, Korokke Sando oder aber auch als beliebtes Fastfood, eingewickelt in Papier bekommt man sie auf den Straßen Japans. Die Korokke ist allerdings auch sehr beliebt im Bento. Ihr seht, sie ist vielseitig!

1887 wurde die französische Krokette in Japan eingeführt. Man nimmt an, dass die Korokke mit Kartoffelpüree erfunden wurde, weil die Verarbeitungstechnologie für Milchprodukte in Japan zu diesem Zeitpunkt noch nicht populär war. Heute ist die Korokke in fast jedem Supermarkt und Convenience-Store zu finden und wird aufgrund ihres Geschmacks und ihrer geringen Kosten geschätzt. In FamilyMart's wird beispielsweise eine Korokke für 70 Yen einschließlich Steuern verkauft. Es gibt sie sogar in Japan bei Mc Donalds als Gurakoro.

Vor wenigen Tagen postete ich ein Bild von meinem Bento, mit den verschiedensten Sachen und versprach euch, die Rezepte dazu nach und nach zu posten. Dies ist nun das 1.! Die Korokke. Ich habe die Korokke in 2 Beispielen angerichtet. Einmal als Hauptgericht und einmal im Bento. Sie ist sehr leicht zuzubereiten und schmeckt herzhaft und leicht süßlich. Dazu passt die Tonkatsu-Soße, aber auch ohne Dip ist sie ein richtiger Leckerbissen. Nun zeige ich euch wie es geht:

Ihr braucht für 8-10 Stück:

800g Kartoffeln
250g Hackfleisch gemischt
1 große Zwiebel
1 TL Salz
1 TL Muskatnuss (Pulver)
1 Prise Pfeffer
2 TL Rohrzucker
140 g Panko (bekommt ihr auch bei REWE)
120 g Weizenmehl
4 Eier
Öl zum frittieren

So gehts:

1. Schält die Kartoffeln, schneidet sie klein und gebt sie in einen Topf mit Wasser. Gebt etwas Salz hin zu und bringt sie zum Kochen.

2. Nehmt die Zwiebel und schneidet sie in kleine Würfel.

3. Gebt das Hackfleisch in eine Schüssel und fügt das Salz, Muskatnuss, Pfeffer und den Rohrzucker hinzu. Verknetet es gut mit den Händen und gebt sie nun in eine erhitzte Pfanne mit Öl. Fleisch gut durchbraten und anschließend die Zwiebeln mit in die Pfanne geben. Das ganze noch mal 3 Minuten durchbraten.

4. Nun müssten eure Kartoffeln durch sein. Nehmt ein spitzes Messer oder einen Spieß und piekt ihn in eine Kartoffel. Rutscht diese vom Spieß von alleine runter, sind sie fertig. Gießt sie ab und zerstoßt die Kartoffeln zu einem Brei. Diesen gebt ihr nun in eine Schüssel und gebt die Zwiebelhackmischung hinzu. Es könnte noch etwas heiß sein also VORSICHT! Mischt die Masse nun gut durch.

5. Nehmt euch 3 tiefe Teller. Auf einen gebt ihr das Mehl, auf einem zweiten verquirlt ihr die Eier und auf den letzten gebt ihr das Panko.

6. Formt nun aus der Kartoffelhackmischung ca 8cm große ovale Petits. Jetzt legt ihr sie in das Mehl und wendet es, dass es überall gut mit Mehl bedeckt ist, anschließend wendet ihr sie in dem Ei und zum Schluss im Pankomehl. Drückt das Panko noch mal vorsichtig am Petits fest.

7. Erhitzt in einem Topf Öl zum frittieren und frittiert die Korokke bis sie Goldbraun sind. Wendet sie im Öl ab und an, damit sie eine gleichmäßige Farbe bekommen. Legt sie zum abtropfen auf einem Teller mit Zewa ab und lasst sie etwas abkühlen.

Nun könnt ihr sie entweder für euer Bento verwenden oder macht daraus ein Hauptgericht mit Reis, etwas Salat, etwas Tonkatsusoße und einer Miso Suppe.
Das Rezept für meine Miso Suppe findet ihr ->HIER<-

Für die Tonkatsu-Soße:
Natürlich gibt es diese Soße auch im Asiamarkt und kostet ca 5€ aufwärts, oder ihr macht sie ganz einfach selbst. Dazu braucht ihr:

1 EL Ketchup
2½ TL Worcestershire-Sauce
1 ½ TL Austernsauce
2 TL Zucker

Alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben, verrühren, fertig.

Das wars :)
Viel Spaß in der Küche und Itadakimasu!

Hier habt ihr noch weitere Rezepte von mir:

Sushi-Reis
Plätzchen mal anders
Azuki Eis
Alle Inhalte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie meine Bilder nicht ohne meine Erlaubnis. Wenn Sie eines meiner Artikel oder Rezepte auf Ihrer Website teilen möchten, schreiben Sie bitte dies mit Ihren eigenen Worten und teilen Sie den jeweiligen Link zu diesem Beitrag, als die ursprüngliche Quelle. Vielen Dank.

Rezept: Sushi-Reis

Sushi-Reis ist gesäuerter Kurzrundkornreis (Koshihikari), welcher vielseitig in der japanischen Küche verwendet wird. Er ist gar nicht so schwer zu zubereiten, nur etwas Zeit intensiv. Ich zeige euch wie es geht!

Ihr Braucht:

1 Tasse Reis
1 1/2 Tassen Wasser
2 EL Reisessig
1 EL Zucker
1 TL Salz

1. Gebt eine Tasse Reis in euren Topf und gießt lauwarmes Wasser darüber, bis der Reis bedenkt ist. Nun geht mit der Hand vorsichtig durch den Reis und wascht ihn. Das Wasser wird nun milchig Weiß. Dieses Wasser gießt ihr langsam ab, so das der Reis nicht raus fällt. Diesen Vorgang macht ihr 3x. Nun gebt ihr wieder Wasser über den Reis, bis er bedeckt ist und lasst ihn 15 min quellen.

2. Gießt das Wasser wieder ab und fügt über den Reis 1 1/2 Tassen Wasser und bringt den Reis auf hoher Stufe zum Kochen. Wenn das Wasser kocht, dreht den Herd auf die mittlere Stufe, macht einen Deckel drauf und lasst ihn 20 min Kochen.

3. Gebt den Reis nun in eine Schüssel und zerteilt ihn vorsichtig. Nehmt euch eine kleine Schüssel und gebt darin den Reisessig, Zucker und Salz. Stellt es kurz in die Mikrowelle, damit der Essig sich erwärmt und sich mit Salz und Zucker besser verbindet ES DARF ABER NICHT KOCHEN! Gebt die Masse nun gleichmäßig über den Reis und vermischt es vorsichtig mit dem Reis.

4. Nehmt euch nun etwas Fächerartiges und belüftet so den Reis, das sorgt für einen tollen Glanz. Rührt den Reis noch einmal vorsichtig und fächert erneut. Nehmt euch nun ein Geschirrtuch und befeuchtet es mit Wasser. Legt es über eure Schüssel und stellt sie in die Mikrowelle ABER SCHALTET DIESE NICHT EIN! Da kann der Reis ruhig noch mal 15 Minuten ruhen. So nehmen die Körner noch mal etwas mehr Feuchtigkeit auf.

Fertig!
Nun könnt ihr ihn weiter verarbeiten.

Wenn du noch mehr Wissenswertes über Reis erfahren möchtest und was man mit dem Waschwasser vom Reis alles machen kann, dann ließ ->HIER<- weiter.

Viel Spaß in der Küche und Itadakimasu!

Hier habt ihr noch weitere Rezepte von mir
Plätzchen mal anders
Azuki Eis
Alle Inhalte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie meine Bilder nicht ohne meine Erlaubnis. Wenn Sie eines meiner Artikel oder Rezepte auf Ihrer Website teilen möchten, schreiben Sie bitte dies mit Ihren eigenen Worten und teilen Sie den jeweiligen Link zu diesem Beitrag, als die ursprüngliche Quelle. Vielen Dank.