Mittwoch, 12. April 2017

Das Nitamago mal anders - Rezept

Das Nitamago oder auch Ajitsuke Tamago genannte Ei ist definitiv eines der Topping-Highlight! Es wird oft unterschätzt und ist in japanischen Restaurants in Deutschland nicht so oft verbreitet. Aber in einigen guten findet man sie zu Ramen, Soba und anderen Gerichten. Ihr müsst jetzt aber nicht sämtlichen Japaner in eurer Nähe nach den schmackhaften Eiern absuchen, ich verrate euch das Rezept. Sie sind wirklich einfach und man braucht gar nicht viele Zutaten.

Was ihr braucht
2 Eier der Größe M
6 Esslöffel Wasser
2 Esslöffel Mirin
2 Esslöffel Sojasoße
Ein paar Eiswürfel

So geht's
Als erstes bereiten wir die Soße vor. Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten. 1. ihr lasst die Eier in einer Schüssel ziehen oder 2. ihr gebt die Soße in einen leeren, ausgespülten Gurkenglas. Ich habe meine in der Schüssel gemacht. Also nehmt euch eine kleine Schüssel und gebt dort das Wasser, den Mirin und die Sojasoße rein und verrührt sie gut. Bringt jetzt das Wasser in einem Topf zum Kochen und gebt dann die Eier dazu. Lasst sie 6-7 Minuten kochen. In der Zwischenzeit nehmt euch eine weitere kleine Schüssel, fühlt dort kaltes Wasser rein und gebt ein paar Eiswürfel dazu. Wenn die Eier fertig sind gießt sie unter kaltem fließenden Wasser ab und legt sie für 2-3 Minuten in das Eiswasser. Das sorgt dafür, dass sie nicht nachgaren. Pellt sie jetzt ab, macht sie mit einem Küchentuch trocken und legt sie in die Schüssel mit der Soße. Deckt die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasst sie ca 2 Stunden einziehen aber dreht sie 1x alle halbe Stunde, damit sie gleichmäßig die Soße aufnehmen. Ihr könnt sie je nach Geschmack aber auch länger ziehen lassen. Nun könnt ihr sie als Topping für eure Ramen oder Soba verwenden, dazu schneidet sie einfach in der Mitte durch.

Kleiner Geheimtipp - Nintamaga Sandwich!
Wieso sollte es diese Sorte Ei nur als Topping geben? Versucht es doch mal auf einem Sandwitch! In Japan sind Tamago-Sandwiches sehr beliebt, wieso dann nicht ein Nintamago Sandwich draus machen? Genau das habe ich getan und stelle nun mein erfundenes Rezept zur Verfügung. Ich hoffe es schmeckt euch.

Was ihr braucht für 2 Sandwiches
2 fertige Nintamago (10 Min. gekocht)
1 1/2 Esslöffel japanische Mayonnaise
Salz je nach Bedarf
Zucker je nach Bedarf
1 Prise Pfeffer
2 Teelöffel fein gehackte Frühlingszwiebeln
4 Scheiben Toast

So geht's
Hier ist es besser die Eier 10 Minuten kochen zu lassen und sie über Nacht in der Soße ziehen zu lassen. Nehmt euch eine kleine Schüssel, gebt die Eier rein und zerdrückt sie mit einer Gabel (könnt aber auch einen Eierschneider verwenden). Nun kommt 1 1/2 Esslöffel Majo dazu, Frühlingszwiebeln, Salz, Zucker und Pfeffer. (Wer möchte kann je nach Geschmack auch etwas von dem Sojasoßengemisch mit ran machen 1TL sollte da reichen.) Vermengt es gut und stellt es abgedeckt mit einer Frischhaltefolie für 10 Minuten bei Seite, damit es gut durchzieht. Nun nehmt ihr 2 Toastscheiben und gebt etwas Ei auf eine Hälfte drauf. Aber geht nicht bis zum Rand, da dieser weggeschnitten wird! Nun kommt die andere Toastscheibe oben drauf. Wenn ihr habt verwendet einen Toastcutter um die Ränder vom Toast abzumachen oder ihr macht das Sandwich in Frischhaltefolie (sie sollte fest anliegen) und stellt für 5 Minuten einen Schweren Topf oder eine Auflaufform darauf. Nach den 5 Minuten ist es gut gedrückt und ihr könnt die Ränder mit einem Messer abschneiden. In Japan haben die Sandwiches keine Ränder wie bei uns. Und schon ist es fertig. Es macht sich bestimmt auch gut für dein Bento.

Ich habe gleich ein paar mehr Eier eingelegt. Dazu habe ich ein altes Erbsen/Möhren Glas verwendet. Dort habe ich 6 Eier rein bekommen und habe die Sojasoßenmischung bis oben hin aufgefüllt. So waren alle Eier damit bedeckt.

Tja und das wars auch schon. Ich wünsche euch viel Spaß in der Küche!

Hier habt ihr noch weitere Rezepte von mir

Rezept Nintamago Sandwich ©We Love Japan

Bilder ©We Love Japan

Für euch, eure We Love Japan Admin

https://www.facebook.com/WeLoveJapanGermany/ 


Alle Inhalte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie meine Bilder nicht ohne meine Erlaubnis. Wenn Sie eines meiner Artikel oder Rezepte auf Ihrer Website teilen möchten, schreiben Sie bitte dies mit Ihren eigenen Worten und teilen Sie den jeweiligen Link zu diesem Beitrag, als die ursprüngliche Quelle. Vielen Dank.


Keine Kommentare:

Kommentar posten